Ein Zahnbleaching bezeichnet ein kosmetisches Verfahren zur Aufhellung der Zähne. Grundsätzlich ist das Bleaching risikoarm sowie schonend und kann deshalb in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Zahnbleaching Zürich

Zahnbleaching Zürich auf einen Blick

  • Dauer
    ca. 1 Stunde
  • Schmerzfrei
    Ja
  • Nachbehandlung
    Nein
  • Zahnaufhellung
    CHF 250

Zahnbleaching Informationen

Warum verfärben sich Zähne?

Dass unsere Zähne im Laufe der Jahre ihr ursprüngliches Weiss einbüssen, ist abhängig von inneren und äusseren Faktoren. Mit steigendem Lebensalter werden die Zähne dunkler, da sich Abbauprodukte des Stoffwechsels in der Zahnsubstanz einlagern. Ausserdem führen Lebensmittel, insbesondere Tee, Kaffee und Rotwein sowie andere Genussmittel, z.B. Nikotin, bei regelmäßigem Genuss zu sichtbaren Veränderungen der Zahnfarbe.

Wie sieht der Behandlungsablauf aus?

Aufgehellt wird mit Wasserstoffperoxid bzw. dem moderneren, heute meist gebräuchlichen Carbamidperoxid. Dieses Bleichmittel löst die Verfärbung aus der Zahnsubstanz, so dass sie herausgespült werden kann.

Um die Zähne effektiv aufzuhellen, werden beim In-office-Bleaching höher konzentrierte chemische Substanzen eingesetzt. Wichtig ist, dass Sie im Vorfeld der Behandlung eine professionelle Zahnreinigung bei Ihrer Dentalhygienikerin durchgeführt haben. Diese sollte nicht länger als drei Monate her sein.

Wirkung und Haltbarkeit

Die Wirkung des Bleaching hält bei genauer Einhaltung der Anweisungen in der Regel etwa ein Jahr an. Es ist aber kein Problem, das Bleaching nach einigen Monaten zu wiederholen. Wenn die Wirkung des Bleachings möglichst lange andauern soll, ist es empfehlenswert, regelmässig eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. Zusätzlich kann auch eine spezielle, weiss machende Zahnpasta verwendet werden.

Risiken des Zahlblechings

Zu den häufigsten Nebenwirkungen des Bleachings gehört eine vorübergehende Überempfindlichkeit der Zähne gegenüber Wärme- und Kältereizen. Gelangt Bleichmittel auf das Zahnfleisch oder die Mundschleimhaut, kann es zu leichten Reizungen kommen, die jedoch nach einigen Tagen wieder verschwinden.

Nicht empfehlenswert ist eine Bleichbehandlung bei Allergien auf Bestandteile des Bleichmittels, bei ausgeprägten Zahnschäden (z.B. Karies) und Zahnfleischerkrankungen (z.B. Paradontose), starken Rauchern, Trägern von Zahnspangen und Schwangerschaft.

Kontaktformular

Wenn Sie Fragen haben, ein Beratungsgespräch oder einen Behandlungstermin wünschen, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.