PRP Vampire Lift

PRP steht für „Plättchen-reiches Plasma“ und bezeichnet eine minimal invasive medizinische Behandlungsform, die eine körpereigene Regeneration der Haut induziert. Die im Plasma enthaltenen Wachstumsfaktoren starten in der Haut ihr regeneratives Potential und erzeugen eine deutlich verbesserte und revitalisierte Hauttextur. In der Presse finden Sie diese Behandlungsform auch unter dem Stichwort „Vampirlifting“. Dabei handelt es sich um ein längst etabliertes Verfahren, das z.B. in der Orthopädie bereits seit über 20 Jahren zur Behandlung von Knorpelerkrankungen eingesetzt wird. In den letzten Jahren wurde das grosse Potential auch für den Regenerationsprozess der Haut, aber auch für die Stimulation des Haarwachstums erkannt.

PRP Vampire Lift auf einen Blick

  • Dauer
    ca. 1 Stunde
  • Schmerzfrei
    Ja
  • Nachbehandlung
    Nein

Preise

  • Gesicht
    CHF 500
  • Gesicht 3er Paket
    CHF 1’200
  • Weitere Zonen
    auf Anfrage

Informationen

Wofür eignet sich die Eigenbluttherapie (PRP)?

  • Verbesserung der Hhautstruktur
  • Verbesserung der Feuchtigkeit der Haut
  • Minderung der Hauterschlaffung
  • Minderung von Knitterfalten
  • Minderung dunkler Augenringe
  • Behandlung fahler, schlecht durchbluteter Haut
  • Behandlung von Bindegewebsschwäche
  • Verbesserung von Aknenarben
  • Verfeinerung von Poren
  • Stimulation der Haarwurzeln (Verbesserung des Haarwuchses).

PRP bei Haarausfall

PRP kann bei Haarausfall, dünnem Haar und bei kahlen Stellen angewandt werden, soweit die Haarwurzeln noch vorhanden sind. Das Haar wird dichter und robuster. Auch nach einer bereits durchgeführten Haartransplantation ist es sinnvoll, die frisch transplantierten Haare durch eine Eigenblutbehandlung zu stärken.

Wie sieht der Behandlungsablauf aus?

Zunächst einmal wird ein ausgiebiges und individuelles Aufklärungs- und Beratungsgespräch durchgeführt. Anschließend wird dem Patienten Blut abgenommen. Bei der Aufarbeitung mit der Zentrifuge wird ein thrombozyten-reiches Plasma gewonnen und anschliessend mit sehr dünnen Nadeln unter die Haut gespritzt. In der Regel braucht es keine lokale Betäubung (Anästhesie), in Ausnahmefällen kann jedoch eine Betäubungscreme 30 min vor der Behandlung aufgetragen werden.

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Bitte vermeiden Sie Sauna, Sport und Sonneneinstrahlung am ersten Tag. In der ersten Woche sollten Sie auch thermische Laser-Behandlungen vermeiden.

Idealerweise sollte diese Behandlung in Abstand von vier Wochen und insgesamt dreimal durchgeführt werden. Nach weiteren sechs Wochen – solange dauert der körpereigene Regenerationsmechanismus – ist das volle Ergebnis zu sehen.

Risiken und Nebenwirkungen

Nach der Behandlung können injektionsbedingte Reaktionen wie Schwellung, Rötung, rosa Verfärbung und leichte Druckempfindlichkeit an den Injektionsstellen auftreten. Es handelt sich dabei um normale Reaktionen auf die Behandlung, die in der Regel von selbst innerhalb 24 Stunden verschwinden. Bei Behandlung der Unterlider kann die Schwellung etwas länger persistieren. Gelegentlich kommt es zu kleinen Hämatomen (Blutergüssen), die ebenfalls nach wenigen Tagen verschwinden.

Ausfallszeiten

Es ist von keinen Ausfallszeiten auszugehen. Sie können Ihren Alltagsaktivitäten wie gewohnt nachgehen. Kleinere Hämatome lassen sich problemlos überschminken.

Kontaktformular

Wenn Sie Fragen haben, ein Beratungsgespräch oder einen Behandlungstermin wünschen, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.